Gekauft

Do

09

Apr

2015

Testbericht - Phillips PowerPro Expert

Beim Auspacken schon kam mir der Staubsauger sehr hochwertig vor. Obwohl er ebenfalls aus Kunststoff ist, wirkt er trotzdem nicht billig. Nachdem ich alle Teile von der Verpackung befreit habe, ging es erstmal ans zusammenbauen. Dies erwies sich als nicht ganz so einfach, es lediglich eine sehr knapp gehaltene Bildanleitung dazu gibt, die wirklich nicht sehr eindeutig zu verstehen ist. Nach einigem Rumprobieren habe ich aber festgestellt, dass es nur eine Möglichkeit gibt, wie alle Teile zusammen gehören.  

Das Zubehör wird etwas umständlich am Saugrohr befestigt, was ich mir direkt geschenkt habe. Ich bewahre das Zubehör lieber im Schrank oder einer Kiste auf, statt dass es mich beim Staubsaugen ständig behindert. An dieser Stelle wäre eine Unterbringung am Staubsauger oder in einer separaten Box eine deutlich bessere Alternative gewesen. 

 

Für den ersten Test hatte ich extra zwei Wochen lang nicht geputzt. Naja gut, ich gebe zu, dass das nicht ganz geplant war. Ich hatte einfach gehofft, den Staubsauger noch vor dem Wochenende zu erhalten. UPS fand aber wohl, dass mir das nicht zu stand und hat ihn in einem Access-Point abgegeben. So konnte ich ihn erst Mittwochs abholen, da die Öffnungszeiten des Access-Point für die arbeitende Bevölkerung nicht gerade von Vorteil sind. 

Aber trotz des erhöhten Staubaufkommen, saugte er die kompletten Wohnung ohne Probleme.  

Für glatte Böden gibt es sogar eine eigene Düse. Das hatte bisher keiner meiner Staubsauger. Damit ist er auch für Laminat und Fliesen, wie in meiner Wohnung, super geeignet. Natürlich besitzt er auch eine herkömmliche Teppichdüse. Beide sind sehr leicht drehbar, sodass man sehr gut auch in schwierige Ecken kommt. Dies war der Grund, warum ich bisher für die glatten Böden nur ungern einen Staubsauger benutzt habe. Bisher hatte ich nur Staubsauger, bei denen die Düse fest steht und man in einige Ecken nur schwer oder gar nicht kommt. Da ist ein normaler Besen und ein Wischmob einfach besser. Aber bei diesem Staubsauger komme ich mühelos in jede Ecke und zwar wesentlich einfacher, als sogar mit dem Mob.  

Auch der Staubsauger selbst ist relativ wendig und leichtläufig. Man kann ihn mühelos beim Saugen hinter sich herziehen. Auch das Stromkabel ist lang genug. Ich kann damit meine gesamte Wohnung saugen, ohne die Steckdose zu wechseln, was ich super finde. 

Das Saugrohr ist ausziehbar und zwar auf eine sehr angenehme Länge. So kann ich mühelos staubsaugen, ohne mich ständig ein wenig bücken zu müssen, was mir mein Rücken schon gedankt hat. 

 

Obwohl der Staubsauger weniger Watt hat, als seine Konkurrenz, hat er deswegen nicht weniger Power. Ich war beeindruckt, wie gut er sogar den Staub auf glatten Böden entfernt. Staubfreier geht es wirklich nur durch nass wischen. 

 

Auch mein Sofa ist nun wieder richtig schön sauber. Ich wollte den abzieh- und waschbaren Bezug schon lange mal waschen, damit sich das Sofa wieder sauber anfühlt. Das ist mit diesem Staubsauger erstmal nicht mehr notwendig. Genauso wenig muss ich die Fußmatte vor meiner Wohnungstür austauschen. Die kann nun nochmal 5 Jahre ihren Dienst tun. 

 

Fazit: Den geb ich nicht mehr her! 

Der Kauf hat sich eindeutig gelohnt, auch wenn er mit knapp 250 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) relativ teuer ist für einen Staubsauger. Dafür spare ich richtig viel Zeit und die ist es mir Wert!

0 Kommentare

So

23

Nov

2014

Darf ich vorstellen, mein Neuer...

Darf ich vorstellen, mein neuer Rechner:

Neuer Rechner

 Der auf der rechten Seite ist der neue. Daneben sehr ihr meinen alten Rechner. Was ein Unterschied, oder? Der neue ist natürlich wieder von Alienware. Der alte ist nun über 6 Jahre alt, ist aber immer noch so zuverlässig wie am ersten Tag. Nur die Graphikkarte mußte ich zwischenzeitlich austauschen. Eigentlich wäre er immer noch sehr gut und ich kann alle Spiele, die ich gerne Spiele ohne Probleme auch mit guter Graphikeinstellung spielen. Trotzdem habe ich mich entschieden, mir einen neuen zuzulegen. Vermutlich deshalb, weil mein neuer Arbeitsrechner, den ich Mitte diesen Jahres bekommen habe, zum erstenmal insgesamt besser ausgestattet ist, als mein privater PC. Längere Zeit habe ich mich ungeschaut, auch nach anderen Anbietern, bin aber wieder bei Alienware gelandet. Meinen alten hatte ich auch wegen des tollen Designs gekauft. Damals gab es nur weniger Anbieter, die so schicke Gehäuse angeboten haben. Mittlerweile haben alle festgestellt, dass ein Rechner auch stylisch was hermachen sollte. Warum ich dann doch wieder bei Alienware gelandet bin? Die günstigsten waren sie noch nie und seit Alienware von DELL aufgekauft wurde schon gar nicht. Ich bin aber von der Qualität einfach überzeugt. Ich besitze ja daneben noch einen Laptop. Damals habe ich überlegt, ob ich wirklich soviel mehr Geld in die Hand nehmen sollte, um mir einen von Alienware zu kaufen. Immerhin 1400 Euro für einen Laptop, den man in ähnlicher Ausstattung bei anderen Anbietern für die Hälfte bekommen kann. Und der war damals schon ordentlich reduziert, da es ein Auslaufmodell war. Ich habe mich dagegen entschieden und einen günstigen von Acer für 750 Euro gekauft und sehr schnell bereut. Die Graphikkarte hatte von Anfang an nen Knacks, den Acer aber nicht eingestehen wollte. Soll angeblich an veralteten Treibern gelegen haben, mit dem Problem, dass der Graphikkartenhersteller keinen neueren Treiber zur Verfügung gestellt hat. Computerspiele darauf spielen war also eine Geduldsprobe, weshalb er mehr zu einem DVD-Player wurde, mit dem ich überall (auch im Bett) DVDs gucken konnte. Später ging dann die Festplatte kaputt. Noch innerhalb von 2 Jahren nach Kauf. Aussage von Acer: Festplatten sind Verschleißteile, also Pech gehabt. Also neue Festplatte gekauft. Und da das Betriebssystem ja nicht mehr auf CD/DVD mitgeliefert wird, habe ich statt Windows 7 ein Linux installiert. Alles wunderbar, konnte weiter DVDs damit gucken, bis kurze Zeit später auch das DVD-Laufwerk den Geist aufgegeben hat. 2 Tage nach Ablauf der Garantiezeit. Aber Acer hätte hier bestimmt auch was von Verschleißteilen erzählt. So und nachdem ich mit einem Nicht-Alienware-Gerät so reingefallen bin, war meine Entscheidung eigentlich klar. Ich mußte mich dann nur noch zwischen den ganzen Modellen entscheiden und hab natürlich zum besten gegriffen, was dann mit 1250 Euro zu buche geschlagen hat. Dafür dürfte ich damit wieder 5-6 Jahre auskommen.


Bestellt habe ich schon vor einer Weile, angekommen ist er dann diese Woche. Da ich natürlich nicht zu Hause war, wurde er an einen UPS-Access-Point geliefert. Seit wann hat UPS eigentlich sowas? Naja, jedenfalls war ein Kollege so nett und war mit mir am Freitag dort und hat ihn mir sogar bis vor die Wohnungstür hier im 3. Stock getragen. Er wiegt zwar nur noch 9 kg (der Alte hat irgendwas größer 20 kg), aber trotzdem war ich froh, dass sich mein Kollege angeboten hat. Ich hätte den nicht die über 500m zum Bahnhof und vom Bahnhof bei mir die 500m zu Wohnung und dann auch noch in den 3. Stock tragen wollen. Das habe ich damals mit meinem Drucker gemacht, der ein Lebendgewicht von 12 kg hat. Ich hatte fast eine Woche lang Arme wie aus Blei.


Noch am Freitag abend hab ich ihn dann ausgepackt. Das hat länger gedauert, als ich gedacht habe, dank meines Rückens, den ich mir die Woche mal wieder gezerrt habe. Also mußte ich viele Pausen machen. Gestern hab ich ihn dann angeschlossen und gestartet, und habe meine ersten Erfahrungen mit Windows 8 gemacht. Während ich Windows 7 ja ganz ok finde und ganz gut damit zurecht komme, kriege ich von Windows 8 jedes Mal einen Anfall. Bei der Einrichtung muss man ein Konto bei Microsoft anlegen, ohne das kann man das Betriebssystem nicht in Betrieb nehmen. Dazu muss man wahrheitsgemäße Angaben zu Name, Geschlecht und Geburtsdatum machen. Und dann kommt das beste, man bekommt per eMail einen Code, den man eingeben muss, da man sonst das Betriebssystem nicht in betrieb nehmen kann. Also braucht man zwingend ein zweites Gerät, auf dem man seine eMails abrufen kann. Ist bei mir jetzt kein Problem gewesen, aber was macht jemand, der das nicht kann? Nach dieser Hürde ging es dann weiter mit einigen Einstellungen, von denen ich noch nicht weis, was sie bewirken, aber auf jeden Fall bekommt man bei der Farbgebung Zustände. Obwohl ich ein dezentes Dunkelblau als Farbschema gewählt habe, ist alles so fürchterlich bunt. Augenkrebs sag ich da nur. Aber gut, machen wir weiter. In die Systemsteuerung und einen Teil der 2TB-Platte für Linux abknabsen, das ich später noch parallel installieren werde, um wenigstens ein Betriebssystem auf dem Rechner zu haben, das diesem Namen gerecht wird. Ich habe eine geschlagene halbe Stunde nach der Systemsteuerung gesucht. Fürchterlich ist das. Diese Kachelansicht taugt sicher was für Tablets und Smartphones, die ein Touchscreen haben. Aber für einen normalen PC, den man mit Maus und Tastatur steuert, ist das absolut hinderlich. Und so wie es aussieht, kann man das nicht so einfach abschalten. Es gibt zwar Mittel und Wege, aber dafür muss man sich Drittanbietersoftware KAUFEN. Also nochmal Geld ausgeben? Nö, nicht mit mir.

Mein Fazit zum Thema Windows 8: Ich kann das Teil nicht wirklich ernst nehmen. Auch wenn sich die Farben nun auf ein halbwegs erträgliches Maß reduziert haben, ist es mir immer noch zu bunt. Das wirkt einfach nicht seriös.


Immerhin habe ich mir mittlerweile die wichtigsten Programme installiert. Gleich werfe ich noch die World of Warcraft-Installation an. Dann hab ich unter Windows alles, was ich hier brauche. Nächstes Wochenende installier ich mir dann das Linux parallel, damit ich mit dem Rechner auch vernünftig arbeiten kann. Denn auch wenn es ein expliziter Gaming-PC ist, mit dem ich natürlich auch Computerspiele spielen will, so will ich auch eine Arbeitsumgebung haben, in der ist vernünftig meine Bilder bearbeiten und Briefe schreiben kann.




 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Sa

09

Nov

2013

Amaryllis-Kauf

Im Herbst ist die Zeit der Amaryllis in den Geschäften. Und da ich diese Pflanzen liebe, hab ich da mal was bestellt:

Amaryllis-Kauf: Elvas, Double Roma, Hermitage, Apple Blossom, Charisma, Orange Souvereign, Prelude, Picotee

 

8 verschiedene Farben:

Elvas

Double Roma

Hermitage

Apple Blossom

Charisma

Orange Souvereign

Prelude

Picotee

 

Vor 3 Wochen in Blumentöpfe gesetzt, zeigen bereits 4 die ersten Blätteransätze. Leider kam die Lieferung ziemlich lädiert bei mir an. Das Paket bestand nur aus einem sehr dünnen Karton, der nichtmal rundherum mit Paketband zugeklebt war. Der Dame am Postschalt fiel sogar eine Zwiebel aus dem Karton, weil da ein riesiges Loch reingerissen war. Ich hoffe aber, dass die Zwiebeln nichts abgekriegt haben.

 

Auf jeden Fall freue ich mich auf die vielen schönen Blüten im Winter. Es ist einfach schön, nach einem langen Arbeitstag zu Hause von eine Amaryllis-Blüte angestrahlt zu werden.

0 Kommentare

Fr

16

Aug

2013

Animagic 2013

Vom 26. - 28.07.2013 fand dieses Jahr hier in Bonn in der Beethovenhalle wieder die Animagic statt. Ich hatte ja schon angekündigt, dass ich dort sein würde. Wie im letzten Jahr, habe ich auch dieses Jahr wieder ein 3-Tages-Ticket gekauft. Diesmal habe ich mir aber das Con-Paket-Deluxe geleistet, das gerade mal 14 Euro mehr als das normale 3-Tages-Ticket gekostet hat. Darin enthalten ist das 3-Tages-Ticket und eine Tasche mit "Geschenken". Dazu aber später mehr.


Bereits am Donnerstag ist meine beste Freundin mit dem Zug bei mir angekommen. Sie hat mich wie letztes Jahr die drei Tage begleitet und mir beim Tragen meiner Beute geholfen. Dafür an dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an sie!

Freitag - 26.07.2013 - Armbandausgabe und Eröffnungsfeier

Da wir vom letzten Jahr schon wußten, wie das mit der Armbandausgabe funktioniert, dachten wir uns, wir könnten ja ein wenig später zur Halle fahren. Letztes Jahr waren wir ja ziemlich früh da, nur um uns dann noch ewig außen aufzuhalten, bis die Halle endlich geöffnet wurde. Hallenöffnung ist nämlich 14 Uhr, die Armbandausgabe startet aber schon um 9 Uhr. Wir wollten uns unnötige Wartezeiten ersparen. Leider haben wir nicht damit gerechnet, dass die Armbandausgabe dieses Jahr anders organisiert wurde. Letztes Jahr gab es 4-5 Ausgabestationen für die vorbestellten Tickets. Das ging superschnell. Innerhalb von 10 Minuten waren wir mit dem Armband und einem Programmheft versorgt. Dieses Jahr war es aber anders. Es gab nur eine Schlange. An mehreren Stationen wurden die Ausweise und Tickets kontrolliert, die Tickets eingescannt und damit vermutlich entwertet, die Armbänder ausgegeben und die Con-Pakete verteilt. Wie am Fließband wurde man abgefertigt. Dies hatte den Nachteil, dass wir uns in die lange Schlange stellen und fast eine Stunde anstehen mußten. Was bei leichtem Regen sehr unangenehm war.


Aber dann hatten wir endlich unsere Armbänder und durften aufs Con-Gelände. Und natürlich wurden sofort die ersten Bilder der Cos-Player gemacht. Das haben wir zwar in der Schlange schon gemacht, aber da ging das nur begrenzt. Nach Öffnung der Halle haben wir dann eine Runde durch den Händlerraum und "Bring & Buy" gedreht. Ich hab fleißig zugegriffen. Ein Stand hatte alle Mangas für 3 Euro verkauft, ein anderer für 2 oder 3 Euro. Zum Teil sahen die aus wie neu und waren es vielleicht auch. Da mußte ich natürlich nicht lange überlegen. Ruckzuck waren wir mit Mangas bepackt.


Um 15:30 Uhr haben wir uns dann die erste Show angesehen. Die Showgruppe K!seki hat "Tsubasa RESERVoir CHRoNiCLE ~ Symphonie des Schicksals" aufgeführt. Solche Shows sind immer wieder ein Erlebnis. Direkt im Anschluß, um 19:00 Uhr, war die Eröffnungsfeier. Auch die war wieder ein Erlebnis. Zum 15. Geburtstag der Animagic gab es ein Geburtstagsständchen und auf der Leinwand wurden Bilder aus den vergangenen Jahren gezeigt. Und natürlich wurden die japanischen Ehrengäste vorgestellt. Wie im Jahr zuvor sagten mir die Namen kaum etwas. Aber ich merke mir selten die Namen der Mangazeichnerinnen und -zeichner. Die Hälfte kann ich ja nichtmal aussprechen. Nur einige wenige, von deren Werken ich besonders angetan bin, bleiben mir im Gedächtnis. Aber ich fand es sehr interessant, was die japanischen Ehrengäste zu sagen hatten. Den meisten schmeckt das deutsche Bier sehr gut *lach*.
Nach der Eröffnungsfeier haben wir uns noch den Film "Rurouni Keshin" angesehen. Es handelt sich dabei um einen Real-Film. Also kein Anime. Eigentlich wollte ich schon wieder gehen, als ich das gesehen hab, aber wir sind trotzdem geblieben und ich muss sagen, so schlecht war er gar nicht. Reichlich blutig natürlich, er war FSK 16, aber insgesamt ein guter Film. Dem Manga "Kenshin" nicht unähnlich. Ob er damit aber offiziell was zu tun hat, weis ich nicht.


Der Film ging bis 23:15 Uhr. Danach sind wir zum Bahnhof gelaufen und mußten feststellen, dass wir eine ganze Stunde auf den nächsten Zug hätten warten müssen. Also haben wir kurzerhand die nächste Straßenbahn nach Bad Godesberg genommen und sind die 3km von da gelaufen. Die Strecke laufe ich ja öfter, aber dass ich sie nach einem so langen Tag auf den Beinen noch schaffe, hätte ich fast nicht erwartet.

Samstag - 27.07.2013 - Anime und Shopping

Am Samstag mußten wir schon um 7 Uhr aufstehen, da die erste "Veranstaltung", die wir uns ansehen wollten, schon um 11:00 Uhr sein sollte. Und man muss ja ein bißchen eher da sein, damit man noch einen Platz bekommen. Also sind wir um 9 Uhr schon Richtung Halle aufgebrochen. Gegen 10 Uhr waren wir auf dem Gelände und mußten feststellen, dass es bereits eine Schlange gab, die alle in die Halle wollten. Also haben wir uns brav eingereiht und nebenbei natürlich noch ein paar Bilder von Cos-Playern gemacht. Um 10:30 Uhr wurde die Halle dann geöffnet und wir sind zielstrebig ins Anime-Kino 1 gelaufen, da wir dort zwei Folgen der Anime-Serie "Sword Art Online" anschauen wollten. Bei der Serie geht es um ein Computerspiel, aus dem die Spieler nicht mehr rauskommen, außer sie schaffen alle 100 Level. Mir hat das sehr gut gefallen und die Serie steht nun auf meiner Wunschliste. Ich finde sie wirklich gut gelungen, da auch viel Fachsprache aus Computerspielen zum Einsatz kommt, so wie es in einem Computerspiel eben der Fall ist.


Nach dem Anime haben wir eine Runde am Rhein gedreht. Cos-Player fotographieren und ein Eis schlabbern. Danach ging es dann wieder eine Runde durch "Bring & Buy" und den Händlerraum. Shopping ohne Ende. Wobei ich mich schwer zurückhalten mußte, da wir ja alles den restlichen Tag über mit uns rumschleppen mußten.


Um 15:00 Uhr gab es dann den nächsten Anime. Diesmal ein Film. "Ame & Yuki - Die Wolfskinder". Ein sehr schöner Film. Das fanden leider sehr viele Leute, weshalb wir Glück hatten, dass wir da überhaupt reingekommen sind. Denn in die Anime-Kinos durften nur begrenzt viele Leute rein. Und der Raum war schon voll, als wir reindurften. Viele haben sich wohl den Film oder die Serie davor schon angesehen und blieben einfach sitzen. Aber ich hatte Glück und habe noch einen einzelnen Platz bekommen.


Danach haben wir nochmal eine Runde durch "Bring & Buy" gedreht, bevor wir uns eigentlich den Film "Blue Exorcist - The Movie" anschauen wollten. Die Anime-Serie hatten wir letztes Jahr gesehen und waren begeistert. Seitdem steht sie auch auf meiner Wunschliste. Wobei ich angesichts der Preise für die DVDs vermutlich irgendwann die Mangas kaufen werde, statt die DVDs. Aber wie gesagt, wollten wir uns den Film nur "eigentlich" ansehen. Praktisch war es aber so, dass dazu vorher noch ein Q&A-Panel (Frage-Antwort-Stunde) und eine Signierstunde stattgefunden hat. Vermutlich hätten wir uns aber trotzdem anstellen müssen, auch wenn wir das nicht mitmachen wollten, denn sicher wollten alle, die da mitgemacht haben, auch den Film sehen. Und nach der Erfahrung vom Nachmittag mit den begrenzten Plätzen haben wir uns spontan entschieden, es sein zu lassen. Lieber etwas früher ins Bett, statt nochmal ne Stunde die Beine in den Bauch stehen und dann vielleicht doch nicht in den Film dürfen.


Ich hatte an dem Tag ja auch schon genug gelitten. Denn es waren draußen über 30°C im Schatten und im Händlerraum wohl noch mehr und dazu aber noch ganz viele Menschen, sodass schwitzen nichts gebracht hat. Man hatte stellenweise das Gefühl, es gäbe keinen Sauerstoff mehr im Raum. Dann das viele Rumstehen, das Geschiebe und Gezerre im Händlerraum und die viel zu kurze Nacht davor haben letztendlich auch an meiner Laune gezehrt.

Sonntag - 28.07.2013 - Shopping, Shopping, Shopping und Ende

Auch am Sonntag haben wir uns direkt für die erste Veranstaltung des Tages entschieden. Die Showgruppe Dijouba hat "Wedding Peach - The Queen is not amused" aufgeführt. Auch eine sehr tolle Aufführung. Wir waren echt begeistert. Dafür hat sich auch das frühe Aufstehen gelohnt.


Nach der Showgruppe hat der Mann meiner besten Freundin angerufen und gemeint, er würde uns an der Halle abholen, damit wir unsere Beute nicht so weit schleppen mußten. Das war dann der Freifahrtschein für eine weitere Shoppingtour im Händlerraum. Nochmal 3 Tüten voll hab ich gekauft. Immerhin gab es auf die bereits günstigen Mangas für je 3 Euro nochmal 20% Rabatt. Da kann man doch die Mangas, die einem noch fehlen, nicht einfach stehen lassen. Das versteht doch jeder *kicher*


Und zum Abschluß habe ich mir wieder ein Plüschi gekauft. Eine braun-graue Katze soll es sein. Ich bin die ganzen drei Tage schon um diese Dinger rumgeschlichen. Die sind einfach süß und plüschig *lach*. Und nachdem ich mir ja letztes Jahr den schwarzen Mokona kauft hatte, starte ich eben eine kleine Tradition. Jedes Jahr auf der Animagic kauf ich mir so ein Plüschi.


Und mit "Maunzi", wie ich die Plüsch-Katze getauft habe, endete auch die Animagic für uns. Zwar hatte ich überlegt, noch zur Abschlußfeier um 18 Uhr zu gehen. Aber sowohl meine Beine als auch mein Rücken haben dagegen gestimmt. Ich war also überstimmt und habe den Abend zu Hause ausklingen lassen, nachdem meine beste Freundin und ihr Mann abgereist waren.

Ausbeute

Und hier meine Ausbeute:

Animagic2013_Ausbeute

 

Kann sich sehen lassen, oder? Ja, da hab ich reichlich Geld ausgegeben. Aber wie sagt meine Mutter immer: "Kind, gönn dir doch mal was von deinem Geld." Das habe ich hiermit getan, Mama!


Und das ist der Inhalt des Con-Pakets in diesem Jahr gewesen:

Animagic2013_ConpaketT-Shirt
Manga-Preview von Carlsen, Kaze-Manga, EMA

Animania Ausgabe 06-07/2013

Manga Toriko Band 1

DVD Guardien Of The Spirit Vol. 1

DVD K-ON Episoden 1-4

DVD TO - A Space Fantasy

DVD The Garden of Sinners inkl. Soundtrack auf CD (Limited Edition)
Nudelbecher mit Instantnudeln

Mehrere Postkarten mit Anime-Motiven

Schlüsselband

Kaugummi

Werbekatalog für Manga-Zeichen-Zubehör

Animagic-Programmheft


Ob die DVDs und der Manga wirklich was für mich sind, muss ich mal sehen. Das T-Shirt ist auf jedenfall zu gebrauchen. Und die Nudeln werde ich natürlich auch probieren. Ich denke aber mal, dass sich die 14 Euro dafür durchaus gelohnt haben. Wenn man mal daran denkt, was ein T-Shirt kostet, dann hat es sich alleine deshalb schon gelohnt. Und die Tasche finde ich auch richtig gut. Die ist richtig stabil und von der Größe ziemlich ideal für mich. Die meisten Tragetaschen kann ich entweder nur in der Hand tragen, da die Tragegriffe zu klein sind, oder nur umhängen, da die Tasche mit Tragegriffen zu lang ist und auf dem Boden schleift. Bei dieser Tasche paßt wirklich alles. Und dann sieht sie auch noch schön bunt aus. Damit macht Shoppen bestimmt richtig Spaß.


Und wenn alles klappt und ich wieder passend Urlaub bekomme, werde ich auch nächstes Jahr die Animagic unsicher machen.

ähnliche Beiträge:

weitere Infos zur Animagic:


4 Kommentare

Do

13

Dez

2012

DVD-Sammlung - Stargate Atlantis

Soeben aus der Packstation befreit:

Stargate Atlantis - Die komplette Kollektion [26 DVDs]

 

Nachdem ich mir ja dieses Jahr schon die Komplettbox von Stargate SG1 geleistet habe und nach rund 4 Monaten damit durch bin, dachte ich, ich guck die Atlantisreihe direkt hinterher. Das sind nicht ganz so viele Staffeln. Im Gegensatz zu Stargate SG 1 ist die Box deutlich teurer ist die Box deutlich teurer. Vermutlich, weil sie neuer ist. Trotzdem finde ich den Preis noch ok. Die Staffeln haben auch mal mehr gekostet.

ähnliche Beiträge:

Noch mehr DVDs:

amazon.de

0 Kommentare

So

28

Okt

2012

Stoffmarkt Holland in Koblenz - Ausbeute

Eigentlich war das Wochenende ein wenig anders geplant. Aber durch diesen Plan wurde mir am Freitag mal wieder einen Strich gemacht. Und als mir dann gestern morgen mein Kalender verkündete, dass der Stoffmarkt Holland in Koblenz ist, habe ich spontan entschieden, da hin zu fahren. Ich weis, ich war erst letzte Woche in Leverkusen (Opladen) und bin mit reichlich Beute heim gekehrt, aber das sonnige Wetter hat mich doch gelockt. Ich hätte nur besser mal aufs Termometer schauen sollen, denn außer der Sonne war nichts sommerliches mehr da. Keine 5°C waren es. Dazu ein eisiger Wind. Und ich bin mit meiner normalen Regenjacke und einem Pullover los. Dabei hätte ich wirklich Schal, Mütze und vor allem Handschuhe gebrauchen können. In der Sonne war es zwar angenehm warm, aber im Schatten wars total ungemütlich. Meine Finger waren schon am ersten Stoffstand ziemlich steif. Aber Patchworkerinnen auf Stoffjagd sind hart im Nehmen ;-)

 

Ich hab es tatsächlich 2 Stunden in der Kälte ausgehalten und diese Beute mitgenommen:

Stoffmarkt_Holland_Koblenz_20121027

 

Damit bin ich jetzt gerüstet für einen langen Winter *lach*

0 Kommentare

Mo

22

Okt

2012

Stoffmarkt Holland in Leverkusen (Opladen) Ausbeute

Nachdem gestern so herrliches Wetter war und es mir auch gesundheitlich einigermaßen ging, habe ich mich auf zum Stoffmarkt Holland in Leverkusen (Opladen) gemacht. Im Nachhinein denke ich, dass es keine gute Idee war, denn heute ging es mir ziemlich mies. Beim Arzt bin ich gleich zweimal umgekippt. Ist nicht lustig, wenn man denkt, dass einem schwindelig ist und dann im nächsten Moment hält einem eine Sprechstundenhilfe ein Fläschchen unter die Nase. Das hat mir ziemlich Angst gemacht. Eine Blutuntersuchung hat gezeigt, dass mein Zuckerwert im Keller ist und mein Blutdruck auch beängstigend niedrig ist. Der Arzt meint allerdings, dass mein Ausflug gestern nicht unbedingt eine negative Wirkung gehabt haben muss. Naja, jedenfalls bin ich jetzt nochmal bis Mittwoch krank geschrieben und hab die Lizenz zum Naschen bekommen. Alles mit Zucker ist gut meint der Arzt. Also hab ich mich eben mit Schokolade und Co. eingedeckt. Und nach ner halben Tafel Schokolade fühl ich mich tatsächlich ein wenig besser.

 

Aber gut, zurück zum Thema. Hier ist meine Ausbeute vom Stoffmarkt:

Stoffmarkt_Holland_Opladen_20121021

 

Ich denke, hier hab ich einige gute Schnäppchen gemacht. Wieviel Meter es insgesamt sind, kann ich gar nicht sagen. Aber Batikstoffe für 8 Euro pro Meter konnte ich nicht ignorieren ;-)

Die Patchwork-Zeitschriften gab es für 2,50 Euro das Stück. Ein Stand hatte noch reichlich Auswahl aus den letzten Jahren. Wenn man bedenkt, dass die jeweils über 6 Euro kosten, hab ich alleine damit ein gutes Schnäppchen gemacht.

 

Neben den abgebildeten Stoffen hab ich mir noch Samt-Stoffe gekauft, aus denen mir eine liebe Freundin sicherlich ein oder sogar zwei schicke Röcke nähen wird. Ich würde es ja selbst machen, aber mit Samt hab ich noch nie gearbeitet. Und im Gegensatz zu Patchworkstoffen sind die Samt-Stoffe ein wenig elastisch. Also besser den Profi das machen lassen. Und ich näh meiner Freundin dafür was mit Patchwork. Das ist ihr nämlich zu viel Arbeit, diese vielen kleinen Teile...

0 Kommentare

So

30

Sep

2012

Webetiketten angekommen

Nachdem ich längere Zeit auf der Suche nach den passenden Etiketten für meine Werke war, hat mir meine Leserin Carola hier einen guten Tipp in den Kommentaren hinterlassen. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön dafür! Bei dortex.de gibt es nämlich die Möglichkeit, sich nicht nur 50 gleiche Etiketten machen zu lassen, sondern wenn man sich nicht entscheiden kann, kann man sich auch ein Set in hell oder dunkel bestellen, in dem dann eine Mischung aus mehreren Farben enthalten ist. Das ist mir bei meinem ersten Besuch dort nicht aufgefallen und auch nach dem Hinweis von Carola mußte ich sehr genau hinschauen, denn der Link zu den Sets ist eher unscheinbar. Aber ich habe ihn gefunden und mich für das helle Set entschieden. Dies sah auf den ersten Blick für meine Zwecke passender aus. Nachdem es nun aber angekommen ist, denke ich, dass das dunkle Set auch gepasst hätte. Aber es steht mir ja frei, das demnächst noch zu bestellen. Wobei ich dann aber 100 Webetiketten hätte. Ich glaube, die würden mein ganzes Leben reichen, denn so viele Quilts kann ich gar nicht nähen. Selbst die 50 Stück sind schon zu viel, aber die kleinste Bestelleinheit bei dortex.de. Bei einem Preis von rund 20 Euro für diese 50 Etiketten kann man aber auch nicht meckern, dass es keine kleineren Einheiten gibt.

 

Achja, einen Blick auf die Etiketten wollt ihr sicher auch werfen:

Webetiketten

 

Nun kann ich mich endlich an die Fertigstellung des Blue Pine-Apple begeben. Das wird dann auch mein erstes Werk werden, das ein Webetikett bekommt und somit unverwechselbar als mein Werk gekennzeichnet ist.

Natürlich kann man die Etiketten auch nachträglich an der Rückseite von Quilts anbringen. Man kann sie nämlich auch einfach aufbügeln. Diese Option steht kostenlos zur Verfügung. Und ich dachte, es kann nicht schaden. Also kann ich mir überlegen, ob ich ältere Werke noch nachträglich mit einem Etikett versehe.

0 Kommentare

Mo

24

Sep

2012

World of WarCraft: Mists of Pandaria (Add-On)

Gerade von der Packstation abgeholt:

 

World of WarCraft: Mists of Pandaria (Add-On)

 

Falls mich wer die nächsten Tage sucht: Ich bin entweder auf der Arbeit oder in Pandaria *zwinker*

 

Screenshots folgen. Irgendwann, wenn ich mich mal vom Spiel losreißen kann und nicht zur Arbeit muß *zwinker*

0 Kommentare

Mi

19

Sep

2012

Stoffkauf bei Nähwelt Machemer

Ich konnte es nicht lassen und habe schon wieder Stoffe bestellt. Und das, wo der herbstliche Stoffmarktbesuch noch vor mir liegt. Aber bei den Stoffen konnte ich nicht widerstehen:

 

Stoffkauf bei Nähwelt Machemer

 

Diese wunderschönen Stoffe hab ich bei Nähwelt Machemer in der Restekiste entdeckt. 110 Euro für bestimmt über 10m Stoff.

 

Das war bestimmt nicht mein letzter Kauf dort. Die haben insgesamt sehr schöne Stoffe.

1 Kommentare

Do

13

Sep

2012

Amazon-Bestellung Reisenthel Schubbox

Gerade habe ich ein Amazon-Paket mit Zweien davon von der Post abgeholt:

 

 

Reisenthel CX 5005 Schubbox blau

 

Was es damit auf sich hat und vor allem, warum das was mit Patchwork zu tun hat, erfahrt ihr demnächst hier auf meinem Blog ;-)

0 Kommentare

Do

30

Aug

2012

Stoffkauf bei StoffArt

Ich hab mal wieder Stoffe bestellt. Diesmal bei StoffArt. Ich schlage ja gerne in der Schnäppchen- oder Restekiste bei solchen Online-Shops zu. Man bekommt zwar nur noch eine begrenzte Menge des Stoffes, aber mehr als nen halben Meter braucht man ja zum Patchwork selten von einem Stoff. Dafür sind die Stoffe dann aber ordentlich reduziert. Hier meine Beute:


StoffkaufFast 8 Meter für rund 80 Euro.


Und so schöne Stoffe dabei. Die blauen wandern zu meiner Blau-Sammlung. Aus den Veilchen-Stoffen wird, mit anderen Blümchenstoffen, irgendwann mal eine hübsche sommerliche Tischdecke. Da hab ich aber noch nichts konkretes geplant. Ich sammle nur schonmal hübsche Stöffchen dafür. Und die restlichen Stoffe haben mir einfach so sehr gut gefallen. Irgendwo werden sie auch mal ihren Platz in einem Projekt finden. Da bin ich sicher.

Empfehlung:

Freude schenken! Geburtstagsgeschenk-online.de

0 Kommentare

Mi

15

Aug

2012

DVD-Sammlung - Stargate SG1

Lange Zeit waren mir die Staffeln von Stargate viel zu teuer. 20 Euro und mehr sollte man für eine halbe Staffel bezahlen. Gerade habe ich diese hübsche Box mit allen 10 Staffel für 145,76 Euro bei www.amazon.de gekauft. Das sind keine 15 Euro pro Staffel. Das nenn ich ein Schnäppchen, denn die Serie fand ich bis auf wenige Ausnahmen doch insgesamt sehr gelungen.

Stargate Kommando SG-1 - Die komplette Serie (inkl. Stargate Continuum & Stargate the Ark of Truth) [61 DVDs]

 

Nun muss ich mich nur noch ein paar Tage gedulden, bis die Box an meine Packstation geliefert wird. Aber dann hab ich endlich wieder was zu gucken, während ich stricke. Vielleicht gelingt mir so auch die Sockenproduktion für Weihnachten. Denn die ist ein wenig ins Stocken geraten. Bei den sommerlichen Temperaturen draußen aber auch nicht verwunderlich. Da rutscht die Wolle nicht so gut über die Nadeln und ständig ist man am Händewaschen, denn mit verschwitzten Händen mag ich nicht stricken.

Update 16.08.2012 13:00:

Gerade habe ich eine eMail meiner Packstation erhalten. Das Paket scheint schon abholbereit zu sein. Das nenn ich mal wieder prompte Lieferung!

1 Kommentare

Folge mir auf:

Follow

Meine Bilder bei Instagram

Instagram

Lieblingsshops

Meine Seite durchsuchen

Loading
This seal is issued to www.plutonia-online.de by StopTheHacker Inc.
plutonia-online.de Webutation