Lebenszeichen

Ich weis, dass schon länger nicht mehr viel auf meinem Blog los ist. Das hat viele verschiedene Gründe. Zum einen hatte ich natürlich kaum Zeit. Was natürlich keine Ausrede ist. Man findet immer mal ein paar Minuten, um einen kurzen Beitrag zu schreiben.Es ist mehr die Kombination vieler kleiner Dinge, die mich davon abgehalten haben.

Da ist als erste mal meine Arbeit. Ich war sehr oft auf Dienstreise. Dadurch hatte ich natürlich weniger Zeit für meine Hobbies. Also auch weniger Dinge, über die ich bloggen könnte.

Dann hatte ich einige Projekte fertig, über die ich noch nicht berichtet habe. Und ich fühlte mich verpflichtet, zuerst über diese zu berichten, bevor ist neue Projekte vorstelle. Es sollte alles schln chronologisch sein.

Dann kamen immer wieder kleinere Krankheiten. Die jährliche Grippe, ein Hexenschuß oder auch die üblichen monatlichen Beschwerden.

Außerdem mochte ich keine Fortschrittsbeiträge, wenn es um so kleine Dinge wie Socken geht. Bei großen Projekten wie Patchworkdecken ist das ok, aber bei Socken fand ich das irgendwie blöd. Aber wenn man 3 Wochen an einem Paar strickt, warum nicht einmal die Woche den Fortschritt bloggen?

Irgendwann fühlte ich mich zu sehr unter Druck, was den Blog angeht, sodass ich gar nichts mehr geschrieben habe.

Aber wer sagt denn, dass es hier immer chronologisch zugehen muss. Und wer sagt, dass ich nur über meine Hobbies bloggen darf. Ich habe etliche Tipps und Tricks gelesen für einen guten Blog. Da steht immer, man soll nur zu einem Thema schreiben, nichts mischen. Aber das ist kein Gesetz. Das sind nur Tipps für erfolgreiche Blogs. Aber muss ich unbedingt einen erfolgreichen Blog schreiben? Darüber habe ich mir lange Gedanken gemacht.

Ein paar Gedanken

Würde ich gerne vom Bloggen leben können? Keine Frage, das wäre toll. Aber ich würde meine Arbeit schon vermissen. Außerdem müsste ich dann viel mehr Zeit in den Blog stecken, was wiederum bedeutet, dass es mehr Arbeit und damit mehr Streß ist. Außerdem könnten Jahre vergehen, bis es soweit wäre.

Will ich den Streß? Ganz klar: NEIN! Der Blog soll Spaß machen. Ich möchte Menschen inspirieren, mit ihnen in Kontakt treten.

Brauche ich dazu möglichst viele Leser? Ja und nein. Natürlich bringen mehr Leser mehr Leben in den Blog durch Kommentare. Und das ist schön. Aber kein Muss. Lieber habe ich weniger, aber dafür treue Leser, die nicht böse sind, wenn mal ein Beitrag auf sich warten lässt oder auch mal Themen angesprochen werden, die sie persönlich nicht so sehr interessieren.

Die Zukunft

Also worauf will ich hinaus?

Natürlich wird es weiterhin Beiträge zum Thema Patchwork, Häkeln und Stricken geben. Das sind nunmal meiner wichtigsten Hobbies.

Allerdings werde ich auch neue Kategorien einführen. Vielleicht stelle ich mal ein paar nützliche Apps vor. Vielleicht berichte ich auch von meinen Dienstreisen. Ich darf zwar nicht darüber schreiben, was ich genau mache, aber ich darf sehr wohl darüber schreiben, wo ich mich aufhalte. Ich könnte Hotelbewertungen schreiben.

Das sind nur einige Ideen. Und ich möchte an dieser Stelle auch nichts versprechen. Denn Versprechen erzeugen Druck und damit Streß. Und genau das möchte ich nicht. Ich möchte einfach dann einen Beitrag schreiben, wann mir danach ist und auch worüber ich mag. Ich will mich nicht an irgendwelche Regeln halten und meine "Bog-Nische" einhalten. Das macht mir auf Dauer einfach keinen Spaß. Ich bin halt eher ein chaotischer Mensch und genau das soll sich auf meinem Blog spiegeln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Instagram
Follow

Lieblingsshops

Meine Seite durchsuchen

Loading
This seal is issued to www.plutonia-online.de by StopTheHacker Inc.
plutonia-online.de Webutation