Testbericht - Phillips PowerPro Expert

Beim Auspacken schon kam mir der Staubsauger sehr hochwertig vor. Obwohl er ebenfalls aus Kunststoff ist, wirkt er trotzdem nicht billig. Nachdem ich alle Teile von der Verpackung befreit habe, ging es erstmal ans zusammenbauen. Dies erwies sich als nicht ganz so einfach, es lediglich eine sehr knapp gehaltene Bildanleitung dazu gibt, die wirklich nicht sehr eindeutig zu verstehen ist. Nach einigem Rumprobieren habe ich aber festgestellt, dass es nur eine Möglichkeit gibt, wie alle Teile zusammen gehören.  

Das Zubehör wird etwas umständlich am Saugrohr befestigt, was ich mir direkt geschenkt habe. Ich bewahre das Zubehör lieber im Schrank oder einer Kiste auf, statt dass es mich beim Staubsaugen ständig behindert. An dieser Stelle wäre eine Unterbringung am Staubsauger oder in einer separaten Box eine deutlich bessere Alternative gewesen. 

 

Für den ersten Test hatte ich extra zwei Wochen lang nicht geputzt. Naja gut, ich gebe zu, dass das nicht ganz geplant war. Ich hatte einfach gehofft, den Staubsauger noch vor dem Wochenende zu erhalten. UPS fand aber wohl, dass mir das nicht zu stand und hat ihn in einem Access-Point abgegeben. So konnte ich ihn erst Mittwochs abholen, da die Öffnungszeiten des Access-Point für die arbeitende Bevölkerung nicht gerade von Vorteil sind. 

Aber trotz des erhöhten Staubaufkommen, saugte er die kompletten Wohnung ohne Probleme.  

Für glatte Böden gibt es sogar eine eigene Düse. Das hatte bisher keiner meiner Staubsauger. Damit ist er auch für Laminat und Fliesen, wie in meiner Wohnung, super geeignet. Natürlich besitzt er auch eine herkömmliche Teppichdüse. Beide sind sehr leicht drehbar, sodass man sehr gut auch in schwierige Ecken kommt. Dies war der Grund, warum ich bisher für die glatten Böden nur ungern einen Staubsauger benutzt habe. Bisher hatte ich nur Staubsauger, bei denen die Düse fest steht und man in einige Ecken nur schwer oder gar nicht kommt. Da ist ein normaler Besen und ein Wischmob einfach besser. Aber bei diesem Staubsauger komme ich mühelos in jede Ecke und zwar wesentlich einfacher, als sogar mit dem Mob.  

Auch der Staubsauger selbst ist relativ wendig und leichtläufig. Man kann ihn mühelos beim Saugen hinter sich herziehen. Auch das Stromkabel ist lang genug. Ich kann damit meine gesamte Wohnung saugen, ohne die Steckdose zu wechseln, was ich super finde. 

Das Saugrohr ist ausziehbar und zwar auf eine sehr angenehme Länge. So kann ich mühelos staubsaugen, ohne mich ständig ein wenig bücken zu müssen, was mir mein Rücken schon gedankt hat. 

 

Obwohl der Staubsauger weniger Watt hat, als seine Konkurrenz, hat er deswegen nicht weniger Power. Ich war beeindruckt, wie gut er sogar den Staub auf glatten Böden entfernt. Staubfreier geht es wirklich nur durch nass wischen. 

 

Auch mein Sofa ist nun wieder richtig schön sauber. Ich wollte den abzieh- und waschbaren Bezug schon lange mal waschen, damit sich das Sofa wieder sauber anfühlt. Das ist mit diesem Staubsauger erstmal nicht mehr notwendig. Genauso wenig muss ich die Fußmatte vor meiner Wohnungstür austauschen. Die kann nun nochmal 5 Jahre ihren Dienst tun. 

 

Fazit: Den geb ich nicht mehr her! 

Der Kauf hat sich eindeutig gelohnt, auch wenn er mit knapp 250 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) relativ teuer ist für einen Staubsauger. Dafür spare ich richtig viel Zeit und die ist es mir Wert!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf:

Follow

Meine Bilder bei Instagram

Instagram

Lieblingsshops

Meine Seite durchsuchen

Loading
This seal is issued to www.plutonia-online.de by StopTheHacker Inc.
plutonia-online.de Webutation