geerntet

Am Wochenende hab ich meine Kräuter geerntet. Das Basilikum fing schon regelrecht zu wuchern an und auch die Petersilie war reichlich gewachsen. Beides hat meinen "verunglückten" Urlaub halbwegs schadlos überstanden. Ein paar kleinere Petersilien-Pflänzchen sind leider eingegangen, aber der Großteil hat sich wieder erholt. Beim Basilikum mußte ich viele welke Blätter wegwerfen. Aber das ist zu verschmerzen, da das Zeug wie Unkraut wächst.

Da ich die Kräuter nicht direkt verarbeiten konnte, die Pflanzen aber dringend zurecht schneiden mußte, hab ich mir extra kleine Frischhalteboxen dafür geholt, um sie erstmal einzufrieren. Aus beidem kann man leckeres Pesto machen, dafür geht auch Eingefrorenes. Und dann hab ich mich ans Ernten gemacht. Etwa die Hälfte vom Basilikum ist in Form von welken Blättern im Biomüll gelandet. Trotzdem war die gekaufte Frischhaltebox dann doch fast zu klein:

Kräuterernte Basilikum
Und dabei war ich sehr großzügig bei den welken Blättern. Alles, was auch nur einen leichten Gelbstich hatte oder sonst irgendwie nicht "perfekt" war, kam weg. Nur das beste vom besten habe ich zum einfrieren aufgehoben. Ich hab zwar gelesen, dass man auch die etwas gelblicheren Blätter noch prima für Pesto nehmen kann, aber ich wollte da kein Risiko eingehen. Schließlich ist es auch so viel geworden, dass ich nun wirklich nicht damit geizen muss. Und nachgewachsen ist der ja wirklich sehr schnell.


Für die Petersilie hab ich eine kleinere Box geholt. Ich dachte wirklich, die würde reichen. Aber so sah es dann schon beim ersten Topf aus:

Kräuterernte Petersilie
Und zwei weitere Töpfe hatte ich noch vor mir. Aber wie heißt es so schön: Was nicht paßt, wird passend gemacht. In diesem Sinne hab ich einfach gestopft. Fürs Pesto wird eh alles zerkleinert, da merkt man hinterher nicht mehr, ob das aus schönen Blättern gemacht ist. Hauptsache, es schmeckt. Und wie es schmeckt, werde ich sicher in wenigen Wochen testen. Ich will mir nur einen geeigneten Mixer dafür kaufen. Denn die ganzen Kräuter von Hand kleinschneiden erscheint mir wie eine Lebensaufgabe ;-)

Achja, der Schnittlauch lebt auch noch, wenn man das so nennen kann. Er ziert sich immer noch. Ein bißchen ist er gewachsen, aber so wirklich viel scheint das nicht zu werden. Als Deko im Topf vielleicht ganz nett, aber wenn ich nur ein bißchen was für einen Salat abschneiden möchte, müßte ich alles abschneiden, um später im Salat was von Schnittlauch zu bemerken. Keine Ahnung, was ich da falsch mache. Vielleicht mal eine andere Sorte probieren? Da gibt es ja zig verschiedene Sorten, die unterschiedliche Eigenschaften haben. Aber das mache ich wenn erst nächstes Jahr. Man muss es ja nicht übertreiben ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge mir auf:

Follow

Meine Bilder bei Instagram

Instagram

Lieblingsshops

Meine Seite durchsuchen

Loading
This seal is issued to www.plutonia-online.de by StopTheHacker Inc.
plutonia-online.de Webutation