Scrappy Scarf - der Resteschal

Schon vor einiger Zeit bin ich über den Scrappy Scarf auf verschiedenen Blogs gestolpert:

Zum Beispiel bei socks & co oder socksstreet oder nochmal bei socks & co.

Die vielen Bilder haben mich neugierig gemacht und ich habe mir die Anleitung auf Ravelry angeschaut und spontan gekauft. Umgerechnet für 1,60 Euro ist sie dort zu haben. Im Nachhinhein habe ich zwar festgestellt, dass ich mir die Investition hätte sparen können, da das Muster in diversen Handarbeitsbüchern bei den etwas aufwendigeren Standardmustern zu finden ist. Nur eben nicht mit bunter Sockenwolle oder gar mit vielen bunten Resten.

Das ist schon ein paar Wochen her. Ich habe noch am selben Abend ein Probestück gestrickt und war begeistert. Also direkt mal 420 Maschen für einen Schal angeschlagen. Ob das reicht? Oder ist es gar zu viel? Das werde ich wohl erst sehen, wenn der Schal fertig ist. Der Anfang ist aber auf jeden Fall etwas mühsam. Man strickt ja nur jede zweite Masche und muss folglich immer zwei Reihen stricken, bevor eine Reihe sichtbar ist. Und ich gestehe, die ersten Reihen waren sehr, sehr, sehr mühsam. Ich mußte ständig überlegen, wo der Faden hin muss und wierum die Masche gestrickt werden muss. Nach den ersten 10 Reihen geht das Muster aber erstaunlich gut von der Hand.

Ich habe mir alle blauen Sockenwollreste aus meiner Restekiste rausgesucht und stricke, wie auf einem anderen Blog gelesen, immer 3 Reihen mit einer Farbe. Dann muss ich nicht ganz so oft den Faden wechseln. Frau ist ja bekanntlich faul ;-)

Fortschritt des Scrappy Scarf nach den ersten 5 Stunden; Gestrickt mit 420 Maschen
Fortschritt nach den ersten 5 Stunden
Detailansicht Scrappy Scraf
Und hier noch eine Detailansicht

Mein Fazit bisher: Das Muster macht süchtig. Und auch wenn ich so einige Wochenenden brauche, bis der Schal fertig ist, so bin ich mir jetzt schon sicher, er wird nicht alleine bleiben. Genug Reste habe ich auf jedenfall.

 

Außerdem könnte ich mir das Muster auch gut an einem Pullover oder Poncho vorstellen.

Ein wenig graut es mir noch vor dem Vernähen der vielen Fäden. Oder mach ich einfach Fransen dran und verstecke die Fäden dann geschickt darin? Naja, es ist ja noch was Zeit, mir das zu überlegen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    tina (Sonntag, 14 Januar 2018 19:03)

    Magst du verraten wie das Muster heißt damit ich danach suchen könnte?
    Der sieht nämlich super schön aus und ich habe einen riesigen Beutel Reste geschenkt bekommen!
    Wäre sehr lieb
    Tina

  • #2

    Plutonia (Montag, 15 Januar 2018 11:38)

    Liebe Tina,

    die Anleitung ist oben im Beitrag verlinkt. Du kannst sie dir bei Ravelry kaufen, sie heißt "Scrappy Lengthwise Scarf":
    http://www.ravelry.com/patterns/library/scrappy-lengthwise-scarf

    Liebe Grüße,
    Silke

  • #3

    Petra (Dienstag, 27 März 2018 07:43)

    Liebe Plutonia,
    der Resteschal ist klasse . Leider bin ich der Englischen Sprache nicht mächtig und habe trotz Übersetzer die Muster Anleitung nicht Verstanden. Kannst du sie mir Verdeutschen?
    Danke du Strickfee
    Liebe Grüße aus Nürnberg
    Petra

  • #4

    Plutonia (Dienstag, 27 März 2018 09:48)

    Liebe Petra,

    leider hast du keine eMail-Adresse hinterlassen. Eine Übersetzung darf ich leider nicht veröffentlichen!

    Viele Grüße,
    Silke

  • #5

    Petra (Dienstag, 27 März 2018 10:38)

    Vielen lieben Dank für deine Mühe .
    Ich bin mit detektivischer Arbeit im www. auf den Webstich gestoßen. Das schaut genauso aus wie das Muster in deinem wunderschönen Resteschal . Ich probiere es mal damit aus.
    Nochmals Danke für deine Mühe und Grüße von einer Strickkollegin die in Sockenrestewolle erstickt.
    Danke für die Klasse Idee

Folge mir auf:

Follow

Meine Bilder bei Instagram

Instagram

Lieblingsshops

Meine Seite durchsuchen

Loading
This seal is issued to www.plutonia-online.de by StopTheHacker Inc.
plutonia-online.de Webutation